Level des Monats

Jeden Monat werfen wir einen näheren Blick auf einen herausragenden Level. Herausragende Levels sind dabei solche, die sich durch die höchsten Bewertungen durch die Spieler auszeichnen, und dabei zugleich von genügend vielen Spielern auch bewertet wurden. Es ist also Ihre Wahl, die den Level des Monats bestimmt. Bitte werten Sie Levels, nachdem Sie sie gespielt haben, und vergessen Sie nicht, die Wertungen zusammen mit Ihren Spielergebnissen zum Ende eines jeden Monats uns zuzusenden. Sie können alle vorigen Level des Monats in unserem Archiv finden.

April 2007: „Pneumatic Delivery“ von Manuel König

Diesen Monat schauen wir auf Drehtüren und Puller, Laser und Briefkästen, Rätsel und echte Rätsel mit einer großartigen Bewertung von 8.80 durch 5 Spieler -- ja, es ist Zeit für „Pneumatic Delivery“!

Level des Monats
Enigma V # 59
Einige Rekorde vom März 2007
4:23 Moneymaker
6:08 HuB34
7:15 Ronald
7:20 Stupid
10:25 Ale
12:25 JuSt
15:24 Taztunes

Das erste Mal, als ich „Pneumatic Delivery“ gestartet hatte, war ich einfach nur verwirrt. Es war meine erste Begegnung mit den weißen, pfeilförmigen Pullern; ich habe Oxyd 1 in den Neunzigern bis zum Exzess gespielt, aber Puller kamen dort nicht vor. Ich legte den Level beiseite und spielte erstmal andere Levels, bis ich eines Tages verstanden habe, wozu die Puller dienen. Ein paar Wochen später stolperte ich wieder über Manuels Level, und dieses Mal hat es Spaß gemacht, richtig Spaß!

Pneumatic Delivery ist eine meiner Lieblingslandschaften, viele Elemente auf kleinem Raum, die den Kopf zum Rauchen bringen. Ich mag Level, bei denen ich sofort alles im Blick habe und trotzdem lange Zeit am Tüfteln bin, und hier wird dies hervorragend umgesetzt. Sauber und klar aufgebaut, keine versteckten Überraschungen oder unangebrachte Geschicklichkeits-Einlagen, ich habe nichts zu bemängeln. Am besten hat mir das Puzzle mit den Shogun-Steinen gefallen, ich konnte es auch erst vor kurzem lösen. Als ich mich vor einem Jahr schonmal an dem Level versucht habe, bin ich an der Stelle gescheitert.

Andreas Geldmacher

Ja, das Shogun-Puzzle hat mich auch zum Verzweifeln gebracht; aber nicht entgegen, sondern aufgrund seiner Einfachheit! Jeder, der mit dem letzten Teil dieses Rätsels Probleme hat, sollte einen Blick auf „The Enigmhanoi Towers“ werfen.

„Und das überzeugt einen, es immer und immer wieder zu versuchen“

Obwohl ich noch keine Levels bewertet hatte als ich Pneumatic Delivery gelöst habe, habe ich an ihm Gefallen gefunden. Was ich an diesem Level am meisten schätze, ist, dass es eine Herausforderung auf einem einfach überblickbaren Gebiet darstellt. Ich meine damit nicht nur, dass alles in diesem Level sichtbar ist, sondern dass auch die Ausläufer vernünftig kurz gehalten sind. Genau deswegen kann man während dem Spiel sicher sein, dass man nicht hereingelegt oder gefangen wurde, und das überzeugt einen, es immer und immer wieder zu versuchen.

Falls Sie jemals einen Level für Enigma geplant haben, werden Sie sicherlich wissen, dass das Poesie oder Architektur ähnelt. Der Level stellt einen Rahmen dar für Ihr Kunstwerk, so wie die Vorgabe, alle Oxyds berühren zu müssen. Aber sobald eine Idee in Ihrem Geist aufkommt, oder ein Thema, dass Sie gerne in einem Rätsel realisieren wollen, ist es Ihre Entscheidung, was Sie entwerfen wollen. Man scheint darin frei zu sein. Je mehr Sie allerdings auf ein bestimmtes Muster vertrauen, desto klarer und verständlicher wird Ihre Kreation. Was ich meine ist: Jede geschriebene Geschichte besteht aus nebeneinander stehenden Buchstaben, aber wenn es einen Anfang hat und zu etwas führt, kann man es verstehen. Das heißt, Sie werden nichts spüren und nicht anfangen, über den Level nachzudenken, solange Sie nicht die Grundidee dahinter sehen. Aus diesem Grund kann eine Geschichte oder ein wohldefiniertes Thema ein Level faszinierender machen als andere.

Ich kann nicht behaupten, dass Pneumatic Delivery mein Lieblingslevel ist, aber ich erkenne an, dass er gut organisiert ist, dass er fünf herausfordernde Rätsel enthält, und doch nicht größer als zwei Bildschirme ist. Was den Level noch aufregender macht, ist, dass die ersten vier Rätsel nur die Vorbereitung für das letzte darstellen, eigentlich ein Einweg-Enigma, das man nur einmal versuchen kann. Nebenbei, es hat mich wirklich bewegt, dass Manuel diesen Level seinem Vater gewidmet hat.

Hubai András

András sah auch Ähnlichkeiten zur „Gods of Enigma“-Serie, „Doors Forever“ („erfordert aber in einigen Teilen Geschicklichkeit“) und „Automaton“, welche er ebenso mag. Ich möchte dem noch den Oxyd-Magnum-82-Klon „Puller Mailing“ hinzustellen, der ein in gewisser Weise ähnliches Puzzle enthält, das aber ironischerweise ganz ohne dem Versenden von Pullern lösbar ist …

„Ich hatte keinerlei Erfahrung, was die Levelprogrammierung angeht“

Aufmerksame Spieler werden bemerkt haben, dass es nur sehr wenige Levels von Manuel gibt. Kaum zu glauben, dass dieses Meisterwerk zugleich sein Erstlingswerk ist!

Es handelt sich bei „Pneumatic Delivery“ tatsächlich um mein allererstes Level. Ich hatte keinerlei Erfahrung, was die Levelprogrammierung angeht. Dennoch wollte ich für meinen Vater, der ein großer Fan von Oxyd und Enigma ist, ein Level entwerfen. Also habe ich zunächst mit dem BlackBallEd eine erste „Skizze“ des Levels erstellt und diese dann in Lua programmiert. Nach langem Suchen habe ich auch noch einen Screenshot dieser ersten „Skizze“ gefunden, ich habe ihn mal angehängt (der Screenshot stammt vom 28.09.04). Wie man sieht, bestand das Level damals noch aus nur einem Raum, aber das Wichtigste - nämlich der Teil mit den Turnstiles - war bereits vorhanden. Die Rohrstücke sowie die Puller sollte sich der Spieler jedoch erst durch das Lösen weiterer Rätsel freispielen müssen und da dafür nicht genug Platz war, habe ich noch einen zweiten Raum hinzugefügt.

Manuel König

A draft version
A draft version from 2004

Das erklärt, warum die Murmeln in der Mitte des Levels anfangen! In vielen Leveln befinden sich die Startpositionen links-außen, ganz oben oder auf einer der anderen Seiten … in diesem Fall ist der Level dagegen „um die Murmeln herumgewachsen“. Dies erzeugt den charakteristischen Eindruck, von Anfang an mitten im Spiel zu sein. Vergleichen Sie das z.B. mit „Teamplay Doors“ oder „Doors Forever“.

Ein Easy-Mode?

In der zweiten Version des Levels besitzt das Level einen „Easy-Mode“. Den habe ich im Nachhinein hinzugefügt, weil ich der Meinung bin, dass viele Levels in Enigma für Anfänger bei weitem zu schwierig sind und mein Level da leider keine Ausnahme bildet. Es war jedoch nicht einfach, dieses Level deutlich einfacher zu machen, ohne dabei das gesamte Level zu ändern. Ich habe also versucht, einige Steine zu entfernen und einige Items schon an ihren vorgesehenen Platz zu setzen in der Hoffnung, dass auch unerfahrenere Spieler ihre Freude an „Pneumatic Delivery“ haben.

Manuel König

Es gibt hier einen Easy-Mode?! Ja, das wusste ich auch nicht, bis Manuel meine Aufmerksamkeit darauf gezogen hat. Tatsächlich besitzt die Version in Enigma 1.00 einen Easy-Mode im Quelltext, den wir nur vergessen haben zu aktivieren … leider können wir nicht rekonstruieren, ob die erzielten und oben gelisteten Weltrekorde im Normal- oder Easy-Mode erspielt wurden. Entsprechend tut es mir sehr leid, ein Update für „Pneumatic Delivery“ in Enigma 1.01 anzukündigen, mit korrigiertem Easy-Mode, der alle vorigen Rekorde von P.D. ungültig macht. Falls Sie weitere Levels sehen, die einen internen Easy-Mode besitzen, aber nicht als solche gekennzeichnet sind, informieren Sie uns bitte.

Ich persönlich finde, dass mir diese Landschaft gut gelungen ist, aber was noch viel wichtiger ist: Sie gefällt meinem Vater. Er hat Wochen (oder sogar Monate?) gebraucht, um sie zu lösen. Wenn ich das Level heute nochmal spiele, treibt mich das orange Puzzle übrigens jedes Mal in den Wahnsinn - ich hoffe da geht es anderen Spielern ähnlich. ;-)

Manuel König

Vielen Dank an Dich, Manuel, für dieses wundervolle fünffache Rätsel, und die Geschichten, die wir nun damit verbinden können!

Schöne Grüße,
Andreas

Copyright © 2003 - 2014 by Daniel Heck and contributors. The textual content is available under the Creative Commons License.
Page version: $Revision: 1.121 $, last update: $Date: 2014/03/29 20:32:20 $ .